Branding

Wir leben in einer Welt des Überflusses an Produkten, Dienstleistungen und Anbietern. Nicht nur im B2C Umfeld auch im B2B Umfeld gibt es in vielen Märkten eine riesige Auswahl an Anbietern. Und oft fällt die Entscheidung schwer. Durch eine richtige Positionierung und ein professionelles Branding kann man sich als Unternehmen richtig positionieren, eine bestimmte Zielgruppe direkt ansprechen, Widererkennungsmerkmale schaffen und für ein professionelles Auftreten sorgen. Insbesondere in großen Märkten ist es oft wichtig durch USP’s oder Spezialisierungen im eigenen Markt die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Profis wie die Agentur INTO Branding in München übernehmen diese Aufgabe professionell und sparen Ihnen viel Zeit.

Der Begriff Branding kommt ursprünglich aus der Kennzeichnung von Tieren. Heutzutage versteht man darunter eher Merkmale von Marken und Unternehmen, welche sich einprägen. Beispielsweise der angebissene Apfel von Apple. Durch gezielte Marketingmaßnahmen, Designs, Auftreten und eine entsprechende Unternehmenskommunikation kann man als Unternehmen sein eigenes Branding fördern und aufbauen. Marketing und Branding arbeiten dabei sehr eng zusammen.

branding und positionierung

Wie funktioniert Branding?

Zunächst braucht man natürlich ein Produkt oder eine Dienstleistung, welche beworben werden soll. Daraufhin geht es dann darum die Zielgruppe richtig zu Analysieren und Avatar zu entwerfen. Dann ist es wichtig diese Zielgruppe durch Kommunikation in Form von Bild, Video und Text richtig anzusprechen. Auch einprägende Claims können hier sehr hilfreich sein. Aber auch Marketing On- und Offline ist wichtig und fließt mit in die Vorbereitung und Planung. Denn schlussendlich muss das Branding auch gesehen und wahrgenommen werden und zu den Marketingkanälen passen.

Was gehört zu einem professionellen Auftreten und Branding?

Corporate Design: Ein Corporate Design ist ein Design oder ein Look, welcher sich durch die verschiedenen Medien und Kanäle wie Webseite, Flyer, Visitenkarten und Geschäftspapier zieht. Dies sieht nicht nur professionell aus, sondern sorgt auch für einen Wiedererkennungswert.
Slogan/Claim: Ein Spruch, welcher sich schnell und leicht einprägt ist wichtig. Denn dieser fässt meist ganz kurz den Zweck des Unternehmens oder des Produktes zusammen.
Name: Der Markenname sollte kurz und einfach zu merken sein. Darüber hinaus sollte er für den Kunden oder Interessenten schnell mit dem Thema in Verbindung zu bringen sein.
Strategie: Eine gezielte Vorgehensweise und Strategie durch Experten, sorgen sowohl für Reichweite als auch für das Konvertieren bei Marketingmaßnahmen.

Fazit:

Nicht nur für große Weltkonzerne lohnt sich Branding auch kleine Unternehmen sollten die Möglichkeit nutzen. Denn jedes Unternehmen hat eine Zielgruppe und kleine Unternehmen haben in der Regel auch eine überschaubare oder konzentrierte Zielgruppe in einem bestimmten Bereich. Und in Zeiten von Social Media und dem Internet kann diese leicht und gezielt erreicht werden.